„Sie machen aus 2 x Minus ein Plus!“

Es gehört zur Tradition in der Grünberger Tafel, einmal im Jahr der ehrenamtlichen Helferschar für ihr Engagement im vergangenen Jahr mit einem gemeinsamen Essen zu danken. Fast 60 Ehrenamtliche waren diesmal der Einladung am Samstag vor dem 3. Advent gefolgt. Bei einer Andacht in der Nonnenröther Kirche regte Pfarrer Hartmut Lemp zu einem „Perspektivwechsel im Advent“ an. Danach kehrte man in die Gaststätte „Amigo Mijo“ zu einem leckeren Mittagessen ein. Tafelleiterin Bettina Wege-Lemp rechnete noch einmal vor, dass im vergangenen Jahr mehr als 5.200 Stunden von den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern in der Diakonie-Einrichtung verschenkt wurden. „Sie machen aus zweimal Minus ein dickes Plus. Sie sorgen dafür, dass gute Lebensmittel vor der Vernichtung bewahrt werden. Sie helfen, dass Menschen, die mit wenig Geld auskommen müssen, ganz praktisch geholfen wird. Sie sind große Plus-Zeichen im sozialen Miteinander!“. Für ihr zehnjähriges Ehrenamt wurde Elvira Dalitz mit dem silbernen Kronenkreuz der Diakonie ausgezeichnet. Der besondere Dank galt auch den Ehrenamtlichen Walter Busch (Fahrdienstleitung), Renate Apitz-Busch (Warenkoordination) und Helga Diehl (Ladenverantwortliche Laubach); es fehlte Wilma Detlar (Ladendienstverantwortliche Grünberg). Friedel Lind und Manfred Henß unterhielten die Gesellschaft mit launigen und adventlichen Liedern aufs Beste.

Musik von Manfred Henß (links) und Friedel Lind